Natur- und Waldbestattung

Die naturnahe Bestattungsform

Der Trend zur Abkehr von traditionellen Bestattungen auf Friedhöfen verstärkt sich in letzter Zeit immer mehr. Die Nachfrage nach individuellen Bestattungsformen nimmt im gleichen Maße zu. Der Wunsch vieler Menschen nach einer Ruhestätte in freier Natur, an einem noch zu Lebzeiten ausgesuchten Ort, ist immer stärker zu spüren. Die Asche verstorbener wird in einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelbereich eines Baumes in einem Wald beigesetzt. Dem liegt die Idee zu Grunde, dass durch die Bestattung im Wurzelbereich von Bäumen die materielle Hülle des Verstorbenen schneller in den Naturkreislauf zurückgelangt. Unsterblichkeit auch der materiellen Hülle wird so symbolisiert.

Der Baum bildet dabei das Grabmal und ist bis zu 99 Jahre vor Abholzung geschützt. Nur die Natur bestimmt seine Lebensdauer. Ein Vorteil für die Nachkommen besteht darin, dass eine individuelle Pflege einer Grabstätte nicht nötig ist und doch ein angenehmer Platz für den Trauernden vorhanden ist. Der Waldboden bleibt so, wie die Natur ihn geschaffen hat.

Impressionen einer Naturbestattung

Alle Standorte von Friedwald

Alle Standorte von Ruheforst

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bestattungsform wählen (Pflichtfeld)
 Diamantbestattung  Erdbestattung  Feuerbestattung  Kristallbestattung  Naturbestattung  Seebestattung

Ihre Nachricht