Wenn ein Sterbefall eingetreten ist…

Ihre Entlastung im Trauerfall

Sorgen Sie sich nicht unnötig um Formalitäten. – Aus Erfahrung wissen wir, dass vielen Angehörigen in diesem Moment oft die Kraft fehlt, sich mit Papieren und Unterlagen auseinander zusetzen. Wir helfen Ihnen bei allem Notwendigen. Auch fehlende Dokumente besorgen wir gerne für Sie und nehmen uns die Zeit, alle Papiere in Ruhe mit Ihnen durchzuschauen – selbstverständlich immer vertraulich.

Die Nachricht, dass ein geliebter Mensch verstorben ist, lässt die Angehörigen fühlen, als ob Ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen worden ist. Wenn Schmerz und Trauer überwiegen, fallen klare Gedanken verständlicherweise schwer. Und doch gilt es nun, einen kühlen Kopf zu bewahren. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Ratschläge geben, was im Trauerfall zu beachten ist.

Wichtige Papiere nach dem Tod

Folgende Papiere eines Menschen sind bei seinem Tod wichtig.

  • Ledige: Geburtsurkunde
  • verheiratete: Heiratsurkunde
  • geschiedene: Heiratsurkunde, rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Verwitwete: Heiratsurkunde, Sterbeurkunde des Partners

Weitere wichtige Dokumente :

  • Graburkunde (falls vorhanden)
  • Bestattungsvorsorge – Vertrag (falls vorhanden)
  • Chipkarte der Krankenversicherung
  • Versicherungspolice
  • Rentennummer

Was im Sterbefall zu tun ist

Was im Sterbefall zu tun ist

  • Arzt rufen
    Ist Ihr Angehöriger zu Hause gestorben? Dann rufen Sie einen Arzt.
  • Totenschein ausstellen lassen bei einem ( Haussterbefall )
    Nur Ärzte dürfen einen Totenschein ausstellen. Achtung: Der Totenschein darf höchstens EUR 76,56 kosten. Andernfalls liegt ein Verstoß gegen die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) sehr nahe.
  • Kontakt zum Bestattungsunternehmen aufnehmen.
    Abendstern Bestattung erreichen Sie rund um die Uhr unter 03931 / 675826
  • Wichtige Unterlagen zusammenstellen
    Auch wenn’s schwer fällt. Stellen Sie Wichtige Unterlagen zusammen: Personalausweis, Geburtsurkunde und Heiratsurkunde. Bei verwitweten Personen die Sterbeurkunde sowie den Totenschein des bereits verstorbenen Partners. Suchen Sie nach einem Testament, einer Verfügung für den Todesfall oder anderen schriftlich niedergelegten Willenserklärungen für das Lebensende.
  • Freunde und weitere Angehörige informieren
    Bleiben Sie nicht alleine mit Ihrer Trauer. Geben Sie Bescheid und suchen Sie Beistand bei Freunden und weiteren Angehörigen.
  • Arbeitgeber und Versicherungen benachrichtigen
    Melden Sie den Sterbefall bei Arbeitgeber und ggfs. beim Berufsverband. Informieren sie Krankenkasse, Lebens- und Unfallversicherung.

Formalitäten: Ungelegen, aber notwendig

Beim Eintritt des Todes werden die Hinterbliebenen mit vielen Formalitäten konfrontiert. Wir von Abendstern-Bestattung stehen Ihnen hierbei mit Rat und Tat zur Seite. Denn wir wissen um die Bedeutung der Trauerarbeit und möchten Ihnen deshalb ermöglichen, in Ruhe Abschied zu nehmen.

Wir übernehmen für Sie auf Wunsch unter anderem:

  • Anforderung der ärztlichen Todesbescheinigung im Krankenhaus
  • und Beschaffung der Sterbeurkunde beim Standesamt
  • Abmeldung bei der Krankenkasse und Beantragung von Sterbegeld
  • Abmeldung bei der Rentenversicherung, Beantragung der Rentenfortzahlung als Vorschuss auf die Witwen- bzw. Witwerrente
  • Geltendmachung von Ansprüchen bei der Lebensversicherung

Um die anfallenden Amtsangelegenheiten für Sie erledigen zu können, benötigen wir folgende Dokumente:

  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Bei Ledigen und Minderjährigen: standesamtliche Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Auszug aus dem Familienbuch oder die Heiratsurkunde
  • Bei Geschiedenen: Rechtskräftiges Scheidungsurteil, Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk oder Auszug aus dem Familienbuch
  • Bei Verwitweten: Auszug aus dem Familienbuch mit Sterbeeintrag des Ehepartners oder Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Versichertenkarte der jeweiligen Krankenkasse
  • Rentenbescheid (Versicherungsnummer), sofern schon im Ruhestand
  • Sonstige Versicherungspolicen, z.B. Lebensversicherung
  • Mitglieds- oder Beitragsbücher sonstiger Verbände, Vereine und Organisationen, die Sterbegelder oder Beihilfen gewähren
  • Bestattungsvorsorgevertrag, sofern vorhanden
  • Testament oder Hinterlegungsschein für das Amtsgericht oder den Notar
  • Grabstellennachweis, falls vorhanden
  • Legatsvertrag über gärtnerische Grabpflege, falls vorhanden
  • Alle vom Arzt ausgestellten Dokumente, insbesondere den Totenschein

Unsere Begleitung im Trauerfall

Abendstern-Bestattung organisiert und regelt für Sie sämtliche Aufgaben, die im Trauerfall auf Sie zukommen. Wir beraten Sie zu allen Fragen der Bestattung und begleiten Ihre Trauerarbeit und den Abschied von Ihren Verstorbenen. Unsere Dienste erfolgen dabei stets in enger Abstimmung mit Ihnen und genau nach Wunsch.

Unsere Begleitung im Trauerfall umfasst:

  • Die Abholung und Überführung des Verstorbenen
  • Die Behandlung, Ankleidung und Einsargung des Verstorbenen
  • Die Organisation und Durchführung der Bestattung
  • Die Erledigung aller Formalitäten beim Standes- und Friedhofsamt sowie die Erledigung weiterer Formalitäten nach Absprache
  • Die Festlegung aller Termine für die Trauerfeier ( falls gewünscht )
  • Die Organisation eines geistlichen oder weltlichen Redners
  • Die Gestaltung von Sarg- und Urnendekorationen
  • Die Auslegung einer Kondolenzliste
  • Die Trauerbegleitung

Unsere Mitarbeiter wissen um die Schwere und Schwierigkeit Ihrer Situation. Sie stehen Ihnen gerne beratend und helfend zur Seite und schaffen so Raum und Zeit für Ihre individuelle Trauerarbeit. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Unangenehm, aber umungänglich : die Kostenfrage

Die Kosten einer Bestattung variieren sehr stark, denn sie hängen immer von den persönlichen Vorstellungen und Wünschen der Verstorbenen oder Hinterbliebenen ab. Darüber hinaus gilt es zu bedenken, dass sich die Kosten einer Bestattung aus vielen einzelnen Faktoren zusammensetzen. So ist grundsätzlich zwischen den Kosten für das Bestattungsinstitut (Eigenleistungen) und den Kosten für Nebenleistungen und Fremdauslagen (Fremdleistungen) zu unterscheiden.

Bei einer Bestattung fallen Kosten an für:

  • Die Leistungen des Bestattungsinstituts, z.B. die Kosten für Sarg, Totenbekleidung, Überführung des Verstorbenen, Ankleiden und Einsargen, Vorbereiten der Trauerfeier, Dekoration der Trauerhalle, Sarg- oder Urnenträger
  • Auslagen und Fremdrechnungen, z.B. die Kosten für die Beurkundung und Sterbeurkunden beim Standesamt, Arztkosten (Untersuchung und Ausstellung des Todesscheins), Traueranzeigen, Blumenarrangements usw.
  • Die Friedhofsverwaltung, z.B. die Kosten für den Grabstellenkauf und Nutzung der Kapelle
  • Die Grabgestaltung durch Steinmetz und Gärtner, z.B. Kosten für die Grabeinfassung, ein Grabmal und die Bepflanzung

Die Kosten einer Bestattung so umfassend wie möglich darzustellen, ist das Ziel von Abendstern Bestattung . Dies ist uns jedoch nicht pauschal möglich, sondern nur in enger Abstimmung mit Ihnen und unter Kenntnis Ihrer persönlichen Vorstellungen und Wünsche einer Bestattung .

Ein seriöses Bestattungsunternehmen wie das unsere nimmt sich deshalb die Zeit, alles detailliert mit Ihnen zu besprechen. Erst auf dieser Basis ist es uns möglich, Ihnen ein faires und umfassendes Angebot zu unterbreiten.